Hardware Startups Made in Germany

 In Erfahrungsberichte

Seit 2013 produzieren wir gezielt für sog. Hardware Startups aus Deutschland. Bei einem Startup handelt es sich laut Steve Blank (einem der berühmtesten Theoretiker und zugleich erfolgreichen Praktiker der Startup Szene) um eine zeitlich begrenzte Organisation auf der Suche nach einem wiederholbaren und skaliberbaren Erlösmodell. Typischer weise werden Startups im Softwarebereich vermutet. Doch seit wenigen Jahren sind Hardware Startups aus der Szenerie nicht mehr weg zu denken. Vor allem weil Hardware heutzutage durch Software mit neuen Funktionalitäten “veredelt” wird. Ein Grund mehr um uns diese Kunden und Produktionen mal genauer anzuschauen.

Startups sind gut positioniert.

Das typische Startup Team besteht aus Spezialisten. Im Hardwarebereich treffen wir auf einen Mix aus Industrie Designer, Marketing Profis und Software Entwicklern. Die Innovationskraft dieser Teams ist immer wieder unglaublich. Es hackt zwar oftmals bei der Produktionserfahrung, aber da kommen wir ja ins Spiel.

Startups wollen in Deutschland produzieren.

Diese Teams können sich die Produktion in Fernost vorstellen, entscheiden sich aber gezielt für die lokale Produktion. Warum? Gerade zum Beginn eines neuen Produktes müssen Teams sehr agil sein und oftmals sehr viel neues dazu lernen. In Deutschland können wir genau das gewährleisten und fördern.

Startups vertreiben das Produkt vom ersten Tag an international.

Dank Shopify, Amazon und vielen weiteren Internetdienstleistungen und Plattformen sind für Startups vom 1. Tag an vor allem alle westlichen Märkte offen. Unterstützt wird der Vertrieb durch wirklich starke Webseiten, wie z.B. diese hier: http://www.luuv-stabilizer.de/

Startups ohne Crowdfunding Kampagne produzieren Kleinserien.

Und bestellen diese fast schon onDemand nach. Das besondere an diesen Startups ist zudem, dass diese kontinuierlich besser darin werden die nachzubestellenden Teile vorrauszuplanen. Wie? Da Startups gezwungenermaßen größtenteils online vertreiben, können Verkaufsdaten schneller analysiert um das Inventar möglichst gering zu halten.

Startups mit Crowdfunding Kampagne produzieren mittel bis große Serien.

Sie stehen somit vor der Herausforderung gleich zum Start größere Mengen meistern zu müssen. Diese Projekte sind nicht mehr preissensitiv, sondern optimieren für die fristgerechte Auslieferung der versprochenen Produkte. Problematisch ist oftmals das sehr ausgereifte Produktversprechen in der Kampagne. Diesen Projekten fehlt manchmal die Zeitspanne, in der 2 – 3 Produktgenerationen aufeinander folgen können um ein solides Produkt einer größeren Zielgruppe anbieten zu können.

Startups sind in der produzierenden Industrie angekommen und werden uns auch treu bleiben.

Die Schlagkraft, die Motivation und die Ideen sind ansteckend, und damit genau das was wir in der Produktion benötigen. Wir sind fest davon überzeugt das Deutschland rund um das Thema Hardware Startups noch viel mehr zu bieten hat und freuen uns auf weitere Mitstreiter aus der Produktion und viele spannende Projekte aus der Startup Szene.

Recent Posts
  • Monika Villalba

    cool so ok!